Praxis für Chinesische Heilkunst0
0
00
andere Beschwerden

Allergien

Bei saisonalbedingten Allergien hat sich insbesondere die Akupunktur in den Übergängen der Jahreszeiten bewährt, wodurch dem Körper eine leichtere Anpassung ermöglicht wird.

In der Regel sollte eine Behandlung mindestens 6 - 8 Wochen vor Beginn der Heuschnupfenzeit begonnen werden, so dass in der Symptom freien Zeit die Ursache der Allergie behandelt werden kann.

  • Saisonale Allergien, Heuschnupfen
  • Asthma
  • Dermatitis, Ekzeme
  • Hausstauballergie


Chronische und akute Zustände oder Entzündungen

  • Chronische Sinusitis, Bronchitis, wiederkehrende Ohrenentzündungen, Angina
  • Schwindel
  • Druck auf Brust und Schmerzen, Herzklopfen
  • Verdauungsstörungen, Magenschmerzen und -geschwüre, Gastritis, übersäuerter Magen, Sodbrennen, Schluckauf
  • Verstopfung oder Durchfall, Blähungen, Hämorrhoiden
  • Kreislaufprobleme, Krampfadern, schwere Beine, kalte Extremitäten


Erkrankungen der Sinnesorgane

Im Sinne der 5 Wandlungsphasen unterscheidet die TCM 5 Sinne: Hören, Sehen, Riechen, Schmecken und Sprechen (der Tastsinn wird dabei nicht erwähnt). Dem entsprechend stehen Behandlungskonzepte für folgende Beschwerden zur Verfügung:

  • Tinnitus
  • Augenerkrankungen, Konjunktivitis, Schmerzen, Trockenheit und Rötung
  • Nachtblindheit
  • Makuladegeneration
  • Verlust des Geruchs-und / oder Geschmackssinns
  • Stottern, Sprachprobleme, Stimmverlust


Stoffwechsel- und hormonale Beschwerden

  • Anämie
  • Diabetes
  • Schilddrüsenprobleme
  • Gicht
  • Übergewicht


Begleitende Behandlung während und nach einer onkologischen Therapie

Die Akupunktur hat sich sehr gut bewährt, um die unerwünschten Nebenwirkungen von Chemo- oder Strahlentherapie abzumildern. Hierzu zählen vor allem

  • Schmerzen
  • Übelkeit
  • Depressionen
  • Müdigkeit / Erschöpfung


 



Stefan M. Patschky - Heilpraktiker ***    praxis (at) tcm-in-gailingen.de *** +49 (0)7734 / 999 042